Fahrrad
Kommentare 3

Rennrad Rahmenbau

Mit Leidenschaft fahre ich Rad und ebenso begeistert mich die Fahrradtechnik.
Im Laufe der Jahre habe ich mir da einiges an Know-how angeeignet: Laufräder zentrieren, Kette und Zahnkranz austauschen, Bremsen und Schaltung einstellen, Schalt-und Bremszüge erneuern, usw…
Einen Rahmen mit allen Komponenten und -teilen bis zum kompletten Fahrrad zusammenstellen und montieren, auch das habe ich schon mit großer Freude gemacht.

Ein lang gehegter Traum von mir war es nun, einen Fahrradrahmen selbst zu bauen. Da kam der Kurs bei Christian Pyttel in  Rastatt wie gerufen. Als ich im Internet auf dieses Rahmenbau-Angebot gestoßen bin, habe ich mich sofort angemeldet.

In der sehr gut ausgestatteten Werkstatt werden die Teilnehmer in 5 Tagen durch den erfahrenen Meister in die Grundlagen des Rahmenbaus eingeführt, und für jeden wird in Handarbeit ein individuell zugeschnittener Rennradrahmen gebaut. Nebenbei erfahren sie noch alles Wissenswerte über die Geschichte des Radsports, insbesondere in der ehemaligen DDR, wo Christian Pyttel jahrelang für die damalige Avantgarde der DDR-Rennsportszene Rahmen und Räder gebaut hatte.

Es war eine tolle Erfahrung, die ich jedem ambitionierten Fahrradfreak nur weiterempfehlen kann. Wer sich für einen Kurs bei Christian Pyttel interessiert, kann den ausführlichen Bericht „Zauberlehre“ in der Zeitschrift TOUR, Heft 1, 2011 nachlesen und weitere Informationen hier finden:

Link-Tipp

Stahlrahmen-bikes Blog

3 Kommentare

  1. Hallo Theo,

    freut mich, dass Du über das Stahlrahmen-Blog auf Christian Pyttel gestoßen bist. Gibt es hier auch bald das fertige Ergebnis zu bewundern?

    Viele Grüße nach Stuttgart
    Iwo

    • Theo sagt

      hallo Iwo,
      Danke für dein Interesse am Ergebnis. Noch arbeite ich daran. Wenn das Rad fertig ist, gibt es natürlich auch ein Foto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.