Reisen
Kommentare 2

Nicas

Es war einfach mit den Menschen in Nicaragua in Kontakt zu kommen. Ich habe die Nicas, wie sie sich selbst bezeichnen, sehr offen und interessiert erlebt. Um ihre Dienstleistungen und Waren anzubieten (Touristenführungen, Schuhe putzen, Geldumtausch, Handwerksarbeiten, Obst- und Getränke), wird man natürlich auch hier direkt auf der Straße angesprochen. Manche kamen aber auch auf mich zu, weil sie neugierig waren, wo ich herkomme und was ich in Nicaragua mache – immer auf sehr sympathische Art, ohne aufdringlich zu werden. Sie sind stolz auf ihre Heimat und erzählen gerne etwas über das Leben in ihrem Land. Leider reichte mein dürftiges Spanisch jeweils nur für einen kurzen Austausch. Das Fotografieren war oft auch ein Aufhänger und so entstanden diese Fotos:
(Um die Bilder größer anzuzeigen, bitte direkt auf das Foto klicken!)

2 Kommentare

    • Es freut mich, dass Dir die Bilder aus Nicaragua gefallen. Vielen Dank für die Rückmeldung, Tina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.