Gesellschaft, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Hikoi

image

Seit meinem Aufenthalt in Neuseeland vor drei Jahren bin ich wie viele Besucher fasziniert von diesem Land und sehr interessiert, mehr über Land und Leute zu erfahren. Die Maori-Ausstellung im Lindenmuseum, dem Staatlichen Museum für Völkerkunde in Stuttgart, habe ich im vergangenen Jahr leider verpasst.
Jetzt stoße ich in der schönen Neuen Stadtbibliothek auf das Buch „Hikoi- Der lange Marsch der Maori“ von Aroha Harris, 2012 im Orlanda Frauenverlag Berlin auf Deutsch erschienen (Orlando Verlag, Berlin).

Das Buch gibt zunächst einen kurzen Überblick zur Geschichte Neuseelands, bietet einen detaillierten Einblick in die moderne Protestbewegung der neuseeländischen Ureinwohner und erklärt auf diese Weise aktuelle Probleme des Volkes der Maori im Konflikt zwischen Anpassung an die europäische Lebensweise und dem Aufgeben der eigenen kulturellen Identität. Es beschreibt die Hikoi-Bewegung, eine ganz eigene Protestform des indigenen Volks der Maori auf Neuseeland, bei dem die Maori in organisierten Gruppen durch das Land wandern, um für ihre Rechte auf Land, Kultur und Sprache zu kämpfen.

Die Maori haben schon Einiges für die Anerkennung ihrer Rechte in Neuseeland bewegt. Ein Großteil von ihnen lebt im Land ihrer Väter leider aber immer noch noch am Rande der Gesellschaft. Der lange Marsch der Maori geht weiter.

Link Tipps
Hikoi-Bewegung
und
Neuseeland Tourismus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.