Monate: Mai 2013

Über Grenzen

„Über Grenzen“ – so der Titel einer Ausstellung von 18 Fotografinnen und Fotografen der Berliner Agentur OSTKREUZ, vom 17. Mai bis 11. August 2013 im Deutschen Hygiene-Museum Dresden. Die beeindruckende Fotoschau thematisiert die Grenzen der Gegenwart in Europa, Afrika, Asien und Amerika. Alle Künstlerinnen und Künstler beschäftigen sich in ihren Projekten auf sehr unterschiedliche Weise damit, welche Erfahrungen die Menschen machen und wie sie ihr Leben gestalten, wenn sie im Umfeld von Grenzen leben. Vor allem wollen sie aber mit ihren Arbeiten auf die Grenzkonflikte und die Verantwortung der Menschen füreinander hinweisen. Mit Bildern aus dem Südsudan erzählt Espen Eichhöfer wie sich dort nach einem Vierteljahrhundert Bürgerkrieg der Süden abspaltet und „ein Staat entsteht“. Das Foto auf dem Plakat der Ausstellung zeigt die neue Nationalgarde Südsudans: Soldaten in roten Uniformen „schnurgerade“ in Reihe an einer sichtbaren Schnur zu ihren Füßen. Mich hat die Arbeit von Anne Schönharting über die immer noch notwendigen (?) Absperrungen zwischen den katholischen und evangelischen Wohngebieten im nordirischen Belfast sehr berührt, vor allem die Bilder der spielenden Kinder und Jugendlichen zwischen …

Pflanzenreich

Ein Spaziergang durch einen Botanischen Garten gleicht einer Reise durch die ganze Welt. Denn die meist parkähnlich angelegten Gärten enthalten den Reichtum der Pflanzen aller Kontinente und spiegeln eindrucksvoll die Artenvielfalt auf unserem Planeten wieder. Wie der größte seiner Art in Deutschland, der Botanische Garten Berlin, befinden sich diese Gartenanlagen oft mitten in unseren Großstädten und sind für den Stadtmenschen wertvolle Oasen für Ruhe und Entspannung. Gleichsam stellen sie auch bedeutsame Bildungsstätten für Jung und Alt dar. Sie bieten großartige Einblicke in die Pracht exotischer Pflanzenwelten und vermitteln uns modernen Menschen auch das meist nicht mehr vorhandene Wissen über die heimischen Gewächse. Mit themenbezogenen Sonderveranstaltungen und jahreszeitlichen Blütenschauen, mit naturpädagogischen und wissenschaftlichen Führungen und Konzert-und Kulturveranstaltungen in wunderschöner Umgebung leisten die Botanischen Gärten weit mehr als nur reine botanische Sammlungen. Sie bereichern mit ihren Angeboten ganzjährig das Programm einer jeden Stadt, die sich glücklich schätzen darf über einen Botanischen Garten zu verfügen. Link-Tipps: Botanische Gärten Botanischer Garten Berlin

Schritt für Schritt zum eigenen Blog

Vor einem 3/4 Jahr habe ich mit dem Bloggen auf Theoslife begonnen. Wenn meine Freunde und Bekannten davon hören, drücken sie Erstaunen und Anerkennung aus, dass ich als einfacher Computernutzer nun auf einer eigenen Webseite Blogbeiträge und Fotos zeige. Meist fällt noch die Bemerkung, sie selbst könnten das nie! Bis vor einem Jahr habe ich das auch geglaubt. Aber jetzt weiß ich, es ist gar nicht so schwer! Die Zeitschrift FOTOHITS beschreibt gerade in ihrer aktuellen Ausgabe, Heft 6/2013 in 7 Schritten auf recht anschauliche Weise die Einrichtung eines eigenen Fotoblogs mit WordPress. Nicht mal eine Stunde haben die Autoren dazu benötigt. Und so sieht das Ergebnis aus: www.fotohits.wordpress.com Zugegeben, an dem Ergebnis ist noch zu feilen. Auch gibt es gewiss schönere Themes. Aber die kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung im Heft finde ich gelungen.

Federico García Lorca

Der Besuch auf dem Land vor den Toren Granadas war nicht nur durch das Kennenlernen des beeindruckenden Landwirtschafts- und Sozialprojekts Empresa y Juventud ein ganz besonderes Erlebnis. Der Ausflug war für mich auch eine ganz entspannte Einführung in Leben und Werk des spanischen Dichters Frederico García Lorca, der vor 115 Jahren in Fuente Vaqueros, einem kleinen Dorf in der Vega, geboren wurde. Denn es stellte sich heraus, dass meine Begleiter – die sympathischen Freunde von Aldeas Infantiles SOS en España – ausgewiesene Kenner der andalusischen Kultur und Literatur sind. Nicht ohne Stolz erwähnten sie bereits auf der Anfahrt in die Vega auch die Gedichte und Theaterstücke von Federico García Lorca. Wie der Dichter kennen sie die fruchtbare Vega und ihre Menschen, die Lorca so geprägt hatten. Sie führten mich zu seinem Geburtshaus, zeigten mir das Elternhaus im Nachbardorf Valderubbio, in dem die wohlhabende Familie Lorcas später lebte und erzählten mir Geschichten über seine Kunst und über den Mythos, der sich um seine Ermordung und den frühen Tod gebildet hatte. Um noch mehr über das facettenreiche …

Spanien – Jugend ohne Arbeit

In der gegenwärtigen Wirtschaftskrise in Spanien trifft es in besonderer Weise die jungen Menschen. Über die Hälfte der Jugend in Spanien ist ohne Arbeit und damit auch ohne Zukunft. Das ist ein gesellschaftliches Drama ohnegleichen und für jeden Betroffenen eine unvorstellbare Katastrophe. Mag es für die Leistungsstärkeren noch hie und da eine Perspektive geben, wenn sie gut qualifiziert, flexibel und bereit sind, ins Ausland zu geben. Jungen Menschen mit Behinderungen sind diese Wege versperrt. Sie sind auf individuelle Förderung und soziale Unterstützung angewiesen und benötigen vielfach professionelle Hilfe. Während meiner Reise durch Andalusien habe ich ein tolles Projekt zur Integration behinderter junger Menschen in Arbeit kennen gelernt die Fundacion Empresa y Juventud. Einige bauen dort auf einer Finca in der Vega von Granada hochwertiges Gemüse und allerlei leckere Früchte an und verkaufen diese frisch oder auch eingemacht an die Verbraucher der Region, andere verpacken im Auftrag von Handel und Industrie diverse Waren in einer Gemeinde im Außenbezirk Granadas. Gewiss, ein Tropfen auf den heißen Stein, aber für den Einzelnen ein kleiner Schritt zur Linderung der …

Framework

Fast ein Jahr ist es her, seit ich bei Christian Pyttel in Rastatt an einem Rahmenbaukurs teilgenommen habe und in dieser Rahmenschmiede ein klassischer Stahlrahmen aus einem italienischen Columbusrohrsatz entstanden ist. Hier der Bericht über den Rahmenbaukurs auf meinem Blog. Der nächste Schritt sollte dann ein Gabelbaukurs beim Meister sein. Leider konnte ich bei den geplanten Terminen bisher nicht teilnehmen. Den neuen Rahmen will ich trotzdem endlich auch einmal fahren. So habe ich am rohen Rahmen weiter gefeilt und geschmirgelt und schließlich auch ohne Handmade-Gabel zum Lackieren gebracht. Inzwischen hat das gute Stück eine schöne Farbe und einen Namen bekommen und erstrahlt nun in hellem Glanz der tollen Pulverbeschichtung durch die Firma Götz in Fellbach „Los Cambios“, handmade bei Ch.Pyttel Schritt für Schritt habe ich die Anbauteile und Komponenten ausgewählt und nun kann es mit dem Zusammenbau des Selbstbau-Rennrades losgehen, auch wenn erst einmal eine Gabel von der Stange montiert werden muss.

Radeln in Andalusien

Darauf habe ich mich in den kalten Wochen und Monaten des langen Winters richtig gefreut: Den Start in die Radsportsaison mit einem individuellen Trainingscamp an der Costa de la Luz im Südwesten Andalusiens. Anfang April ging es dann endlich los und vom ersten Tag an hatte ich drei Wochen Sonne pur und für unsere Verhältnisse fast schon sommerliche Temperaturen. Herz, was willst Du mehr! Als der bekannte Radsportveranstalter Max Hürzeler aus der Schweiz vor über 10 Jahren in einem Hotel am breiten Sandstrand in Chiclana de la Frontera seine Radsportstation eröffnet hatte, zieht es die Rennradsportgemeinde im Frühjahr nicht nur auf die einschlägigen Mittelmeerinseln, sondern auch an die spanische Atlantikküste im äußersten Süden der iberischen Halbinsel. Ich bin seit 2001 schon mehrmals hier gewesen und habe diese Region inzwischen nicht nur als gutes Radsportrevier schätzen gelernt. Auch die Kultur dieser Region mit ihrer langen und abwechslungsreichen Geschichte hat es mir angetan. So habe ich wieder 2 Wochen lang jeden Tag meine Ausfahrten in die Umgebung unternommen, ganz nach meinem Rhythmus und mit kleineren Stopps zum …