Kultur, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Federico García Lorca

Der Besuch auf dem Land vor den Toren Granadas war nicht nur durch das Kennenlernen des beeindruckenden Landwirtschafts- und Sozialprojekts Empresa y Juventud ein ganz besonderes Erlebnis. Der Ausflug war für mich auch eine ganz entspannte Einführung in Leben und Werk des spanischen Dichters Frederico García Lorca, der vor 115 Jahren in Fuente Vaqueros, einem kleinen Dorf in der Vega, geboren wurde.

Geburtshaus in Fuente Vaqueros

Geburtshaus in Fuente Vaqueros

Denn es stellte sich heraus, dass meine Begleiter – die sympathischen Freunde von Aldeas Infantiles SOS en España – ausgewiesene Kenner der andalusischen Kultur und Literatur sind. Nicht ohne Stolz erwähnten sie bereits auf der Anfahrt in die Vega auch die Gedichte und Theaterstücke von Federico García Lorca. Wie der Dichter kennen sie die fruchtbare Vega und ihre Menschen, die Lorca so geprägt hatten. Sie führten mich zu seinem Geburtshaus, zeigten mir das Elternhaus im Nachbardorf Valderubbio, in dem die wohlhabende Familie Lorcas später lebte und erzählten mir Geschichten über seine Kunst und über den Mythos, der sich um seine Ermordung und den frühen Tod gebildet hatte.

Tafel am Haus der Familie Lorca in Valderrubbio

Tafel am Haus der Familie Lorca in Valderrubbio

Um noch mehr über das facettenreiche Wirken des vielseitigen Künstlers zu erfahren, habe ich mir zu Hause gleich ein kleines Reklamheftchen mit einer Auswahl seiner Gedichte auf Spanisch und Deutsch besorgt. Durch die Lektüre der Biographie von Karen Gentschow aus der BasisBiographieReihe von Suhrkamp und den Gedichten Lorcas bekomme ich immer mehr eine Ahnung von der Bedeutung Lorcas für die spanische Dichtung und das Theater:

La guitarra
…..
Empieza el llanto
de la guitarra.
Es inutil callarla.
Es impossible
callarla.
Llora monotona
como llora el agua,
como llora el viento
sobre la nevada.
…..

Jetzt freue ich mich schon sehr auf den Besuch der letzten Vorstellung von Lorcas Bluthochzeit am 6. Juni im Volkstheater München, für die ich bereits die Karten habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.