Fahrrad
Kommentare 1

Los Cambios

Los Cambios

Los Cambios

Nun ist es soweit – mein neuer Renner „Los Cambios“ ist fahrbereit.

Vor einem Jahr habe ich diesen wunderschönen Rahmen im Rahmenbaukurs bei Christian Pyttel in Rastatt gebaut, das gute Teil dann aber einige Zeit ruhen lassen.

Anfang des Jahres nahm ich den rohen Rahmen wieder in die Hand, um zu feilen und zu schleifen, damit Farbe ins Spiel kommen kann. Farbtype, Text und Schrift wurden ausgewählt und im März schließlich zum Pulverbeschichten zur Fa. Götz in Fellbach gebracht.
Tolle Arbeit wurde dort geleistet. Als ich ich den fertigen Rahmen sah, war ich sofort begeistert. Elegant und schnittig sieht er aus.

Dann gingen wieder einige Wochen ins Land bis ich im Internet alle Teile ausgesucht und bestellt hatte.

Hotte Hoss, der Besitzer der Radtheke in Stuttgart-Heslach half mir nun letzte Woche beim Einpressen der Lager und beim Finish der Montage, so dass ich mit Stolz mein „Los Cambios“ präsentieren kann.

Bei der ersten Ausfahrt heute war ich überrascht, wie gut sich mein Neuer fährt. Im Vergleich zu meinem alten Aluminium Renner (ein Barellia 504 von Brügelmann aus dem Jahr 1998) fühlt sich der neue Stahlrahmen aus Columbus SL Rohren, mit Kinesis Carbon-Gabel, einer Canyon VCLS Sattelstütze und Fizik Aliante Sattel recht stramm, aber immer noch kommod an. Dazu tragen wohl auch die klassisch eingespeichten Laufräder mit Mavic CPX 33 Felgen, xtreme Naben von Rose und die 23er Conti Grand Prix 4000 Reifen bei.
Nach ein wenig Feintuning der Sattelhöhe und Sattelneigung ließen sich die ersten 50 km heute gut an.
Das Fahrverhalten ist recht ausgewogen. Es läuft prima geradeaus und lässt sich auch in den Kurven gut in der Spur halten. Die Lenkung mit bewährtem 1″ Campa Record Steuersatz reagiert ruhig und präzise.

Die Schaltung mit der neuen Athena dreifach Gruppe von Campagnolo ist über die fein in der Hand liegenden ergonomisch geformten Schalt-und Brems-Griffe gut zu bedienen. Sie reagiert auf leichte Hebelbewegungen schnell und exakt. Auch die neuen Athena Skeleton Bremsen sind gut dosierbar und packen bei Bedarf kräftig zu.

Insgesamt wiegt das gute Stück in Rahmengröße 60 cm nur 9,7kg, der nackte Rahmen ohne Gabel 1,9kg.

Eine helle Freude damit zu fahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.