Gesundheit, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Barfuß im Park – gegen den Strom laufen

Auf dem Barfußweg
Ein tolles Gefühl, barfuß durch den Park zu laufen.

Wenn ein liebevoll angelegter und abwechslungsreich gestalteter Barfußweg dazu einlädt, fällt es auch Barfuß-Anfängern wie mir leicht, sich auf dieses kleine Abenteuer einzulassen.

Der Abschluss und Höhepunkt eines Kurzurlaubs mit „Kneippen“ und „Radeln“ in Bad Wörishofen war eine kleine Barfuß-Wanderung im herrlichen Kurpark des traditionellen Kneippkurortes im Allgäu.

Auf dem ca. 1,5 km langen Barfußweg kann man den wunderschönen Park mit allen Sinnen erleben. An über 20 Erlebnisstationen lassen sich die unterschiedlichsten Untergründe und Bodenbeschaffenheiten erspüren und mit den Füßen ertasten: Gras, Sand, Kies, Zapfen, Steine, Holz, Rinde, Schlamm – auch Wasser erfrischend und reinigend im Bachlauf oder in der Kneippanlage am Start- und Zielpunkt. Hier befinden sich auch Schließfächer zur Aufbewahrung der Schuhe oder anderen Ballast.

Wenn der Barfußweg nach dem Tautreten auf einer schattigen Wiese den Heilkräuter- und Duftgarten kreuzt, eröffnet sich ein wahrer Kosmos von Düften. Allein Dutzende von Minze-Sorten lassen erahnen, was das Reich der Pflanzen für uns an Duft- und Geschmacksnoten bereithält. Den Kindern einer vorbeikommenden Schulklasse hat offenbar der Geruch der Cola-Pflanze besonderes gefallen.
Ein prächtiger Rosengarten hält vielfältige Nuancen von Rosendüften bereit und ist Augenweide zugleich.

Beim Barfußlaufen gibt es hier für jeden Etwas zu entdecken.

Mich hat diese Erfahrung auf neue Weise auf die Füße gestellt und daran erinnert, wie schön es ist „unten ohne“ durch die Welt zu laufen.

Linktipps:
Barfußparks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.