Monate: August 2013

Rennradvergnügen im Wienerwald

Der Wienerwald am Rande Wiens ist mir von einzelnen schönen Touren bereits seit vielen Jahren als hervorragendes Rennradrevier bekannt. Nun hatte ich das Glück, dass ich bei herrlichem Spätsommmerwetter gemeinsam mit einem guten Freund den Wienerwald intensiver erkunden konnte. Von Mödling aus unternahmen wir kurze und etwas längere Ausfahrten in diese landschaftlich ausgesprochen reizvolle Umgebung. Zum Prolog wählten wir als Ziel mit dem steilen Anstieg auf den Schöpfl gleich eine der größeren sportlichen Herausforderungen des Reviers. Oben angekommen empfing uns in der malerischen Marktgemeinde St.Corona etwas abseits der Abfahrtsstrecke der freundliche Wirt und gute Koch des Gasthauses in seinem kleinen Biergarten zur Mittagsrast. Am nächsten Tag genossen wir auf einer Bank am Kaiserstein in Hochroterd die phantastische Aussicht über die bewaldeten Kuppen des Wienerwalds bis zu den ersten Alpengipfeln. Die Hengsthöhe zwischen Pressbaum und Klausen-Leopolsdorf war ein weiterer Höhepunkt unserer Tourenwoche. Das idyllissche Tal mit dem Wallfahrtsort Maria Raisenmarkt hinter Mayerling und der Schwarzensee Höhe sowie die Einkehr nach der langen Abfahrt im Haidlhof vor Grossau bildeten schließlich einen würdigen Abschluss des Radvergnügens. Ausklingen ließen …

Karwendel

Mit meinen Bergsportkameraden bin ich nun schon seit vielen Jahre einmal im Jahr in den Alpen unterwegs. Dieses Jahr war der Karwendel das Ziel für unser Bergwochenende. Unser Weg führte uns quer durch das Gebirge vom Grenzort Scharnitz hinter Mittenwald bis nach Pertisau am Achensee. Bis zum Start heftiger Regen und kurz nachdem wir unsere Tour beendet hatten – Gewitter. Aber der Wettergott meinte es doch gut mit uns. Die ganze Tour – Sonnenschein pur!

apfelstück

Während ich ich mich lange Zeit mit veralteten PCs und Notebooks herumgeärgert habe, war ich vom ersten Tag von Apples iPad vollauf angetan. So lag die Entscheidung nahe, grundsätzlich einen Systemwechsel vorzunehmen und ganz auf Apple umzusteigen. Der Kauf eines Premiumproduktes, wie den MacBookPro mit 15 Zoll Retina Display, war da nur konsequent. Über das Design muss nichts gesagt werden, es ist einfach klasse und über jeden Zweifel erhaben. Die Handhabung des völlig anderen Systems erfordert jedoch schon eine gewisse Eingewöhnung, und für einen User meiner Generation bedarf es auch einer Einführung. Dass ich diese in verschiedenen kleinen Workshops kostenlos im neuen Apple Store in Sindelfingen erhalten konnte, war recht hilfreich. Nach knapp einem 1/2 Jahr Umgang mit dem Neuen, bin ich mit meinem MacBookPro immer noch hoch zufrieden und lerne stetig dazu, was das tolle Betriebssystem OS X Mountain Lion alles kann. Meinen iPad ersetzt er nicht, beide Apfelstücke ergänzen sich vielmehr in idealer Weise.