Natur, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Epupa Wasserfälle

DSC_0306

Eine der wenigen grünen Oasen während der Tockenzeit in Namibia ist die Region um die Epupa Wasserfälle. Der Grenzfluss Kunene zwischen Namibia und Angola im Norden des Landes, der hier auf breiter Fläche 40m zu Tal stürzt, führt ganzjährig Wasser und bildet einen wohltuenden Kontrast zu der ansonsten vollkommen trockenen und staubigen Landschaft.

Kein Wunder, dass hier lange auch Planungen zur Energiegewinnung aus Wasserkraft verfolgt wurden. Diese Pläne der Regierungen beider Länder für einen höchst umstrittenes Staudammprojekt haben aber sowohl Umweltschützer wie auch das in dieser Region lebende Volk der Himba in höchste Alarmbereitschaft versetzt und einen letztendlich auch erfolgreichen Kampf gegen die Regierungspläne entfacht.

Der Staudamm hätte sowohl die Lebensgrundlage der Himba zerstört wie auch die ökologische einmalige Flusslandschaft mit ihrer vielfältigen Tier-und Pflanzenwelt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.