Ausstellungen, Fotografie
Schreibe einen Kommentar

The Place We Live

_DSC8994
The Place we live – so der Titel der großen Retrospektive des amerikanischen Fotokünstlers Robert Adams, die derzeit im Fotomuseum Winterthur erstmals Arbeiten aus sämtlichen Schaffensperioden des Künstlers zeigt.

Es ist der aufmerksame und kritische Blick für Veränderungen, die Robert Adams Arbeiten auszeichnen und

den Betrachter seiner kleinformatigen Schwarz/Weiss – Aufnahmen in den Bann ziehen. Der Wandel von Natur und Landschaft, die sozialen Entwicklungen in den ausufernden Städten Amerikas, die Menschen in seiner Umgebung; – Robert Adams schaut stets genau hin und schreibt in seinen Fotografien, Texten und Fotobüchern eindrucksvolle Geschichten über Land und Leute.

Besonders beeindruckt haben mich die Bilder und der knappe Text vom Alltag der Menschen mit Kindern, die in der Nähe einer Nuklearwaffenfabfrik leben, aber auch die einfühlsamen Fotos über das Sterben einer einsamen alten Pappel.

Immer wird beim Rundgang durch die Ausstellung und beim Betrachten seiner Fotos spürbar, wie sehr dieser sensible amerikanische Fotograf die Landschaft und die Menschen seiner Heimat liebt.

Die Ausstellung „The Place we live – Robert Adams“ ist noch bis zum 31. August 2014 in Winterthur zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.