Natur
Kommentare 3

Rotwildpark – 75 Jahre Naturschutz

DSC_0015

Seit dem Jahr 1939 besteht das Naturschutzgebiet Rotwildpark. Mit 75 Jahren ist es damit das älteste und gleichfalls auch das größte Naturschutzgebiet in Stuttgart.

Das Bärenschlössle ist eines der bekanntesten und beliebtesten Ausflugsziele im Naherholungsgebiet des Rotwildparkes. Dieser idyllische Ort mit der umliegenden Seenlandschaft ist nach einem kleineren Spaziergang von der Bushaltestelle im Schattengrund oder von den Parkplätzen an der Magstadter Strasse sehr bequem zu erreichen.
Die ganzjährige Bewirtung trägt auch dazu bei, dass das Bärenschlössle wohl zu allen Jahreszeiten eines der meist besuchtesten Ziele des Parks ist.
Das weitläufige Schwarz- und Rotwildpark und der gesamte Glemswald bieten aber weitaus mehr.

Seit meiner Kindheit, als ich mit meinem Vater das Waldgebiet zum Pilzesammeln durchstreifte, oder wir mit der ganzen Familie den langen Weg vom Bergheimer Hof über Schloss Solitude und den Großen Stern zum Waldschwimmbad Krumbachtal hin- und zurück wanderten, hat mich dieses Waldgebiet immer wieder fasziniert.
Als Kinder spielten wir in den Bächen, kletterten auf die alten Bäume, suchten in Tümpeln nach Kaulquappen und Molchen und rutschten im Winter auf den gefrorenen Wasserflächen herum, tollten im weichen Moos oder bauten aus den Naturmaterialien „Lägerle“ – Abenteuer pur.

Später, selbst Familienvater, hatte ich das Glück, dass wir wieder direkt am Rand des Rotwildparks wohnten und meine Kinder viele dieser oder ähnlicher Abenteuer ebenfalls erleben durften. Manchmal sind mir erst beim Herumstreifen mit den eigenen Kinder die Kindheitserlebnisse wieder in Erinnerung gekommen.

Heute geniesse ich immer noch den herrlichen Park, gehe die vielbegangenen vertrauten Wege und wandere auf einsamen Pfaden um Neues zu entdecken und zu erleben. Das erfüllt mich stets mit großer Dankbarkeit

Linktipps:

Broschüre Stuttgarter Naturschutzgebiete

Früherer Blog-Artikel zum Thema:
Waldleben

3 Kommentare

  1. Thomas Epple sagt

    Ich war früher auch oft als Kind im Rotwildpark. Inzwischen wohne ich ziemlich weit davon entfernt. Aber letztes Wochenende war ich wieder einmal da, und es war wieder sehr schön. Als ich vor einigen Jahren einmal an einem heißen Sommertag da war, bin ich die ganze Strecke vom Parkplatz am Neuen See bis zum Bärenschlössle, Schloss Solitude und zurück sogar barfuß gelaufen. Sowohl der glatte Asphalt als auch die weichen Waldböden haben sich dabei überaus angfenehm angefühlt. Ich komme sicher auch gerne einmal wieder in den Rotwildpark.

    • Theo sagt

      Danke für die Rückmeldung. Es ist schon ein Glück, dass wir direkt vor den Toren der Großstadt diese schöne Naturoase haben. Zwar gehen ich auch mal gerne barfuß, aber auf eine größere Wanderung mit nackten Füßen habe ich mich noch nicht getraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.