Reisen
Schreibe einen Kommentar

Villa Olianna

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aus dem Badischen kommend überqueren wir den Rhein und erreichen rasch die elsässische Weinstraße mit ihren schönen alten Städten und Ortschaften.

Motorradfahrer und sportlich ambitionierte Radfahrer erklettern

die bekannten Gipfel – Ballon d’Alsace, Grand Ballon, Petit Ballon -, geniessen die Kurven und tollen Aussichten auf der Höhenstraße Route des Crêtes und die vielen gut ausgebauten und verkehrsarmen Straßen jenseits der Hauptrouten. Wanderer erkunden auf dem europäischen Fernwanderweg GR5 oder unzähligen lokalen Wegen und Pfaden die Vogesen.

Mit den Radsportfreunden sind wir nun schon einige Male für unsere jährliche Radsportwoche in die Vogesen gefahren.

Als Ausgangspunkt und Standquartier haben wir zuletzt immer die Villa Olianna in dem kleinen unscheinbaren Vogesendorf Provenchères-sur-Fave gewählt.
Im lothringischen zentralen Teil der Vogesen, 70km südwestlich von Straßburg gelegen, ist dies für Rad-, Motorrad- oder Wanderausflüge gewiss eine gute Wahl. Wir haben uns jedoch weniger für diese stille unscheinbare Ortschaft, als vielmehr für das sehr schöne Chambres d’Hôtes Villa Olianna entschieden. Dies auch deshalb, weil wir die liebenswürdige Gastgeberin bereits aus früheren Jahren in ihrer ehemaligen Privatpension in der Provènce kennen und schätzen gelernt hatten.

Letzte Woche waren wir wieder für ein paar Tage in der Villa Olianna – und wie immer war es auch dieses Mal ein wunderschöner Aufenthalt mit herrlichen Ausflügen in die Umgebung und ein Vergnügen, bei Madame Schnurr, der Dame des Hauses, Gast zu sein.

Für uns passt hier einfach alles – das herrschaftliche Haus, der große Garten, die individuell und stilvoll eingerichteten Zimmer, die guten Gespräche mit Madame, …….ein echter Geheimtipp!

Link
Homepage Villa Olianna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.