Monate: Mai 2015

Gitarre spielen

Der kleine Enkel unser lieben Freunde spielt mit seinen 8 Jahren inzwischen so herzerfrischend auf seiner Gitarre, dass es mich motiviert hat, nach vielen Jahren selbst wieder einmal eine Gitarre in die Hand zu nehmen. Ob da noch etwas geht? Nun gut, die Finger sind schon etwas steif, und in den ersten Tagen kam auch noch der Schmerz dazu. Die Fingerkuppen und die Gelenke tun mir weh. Nach etwas Übung ging es dann aber schon wieder ein wenig. Ein paar Stunden Gitarrenunterricht bei Franco waren hilfreich, alte Kenntnisse in Erinnerung zu rufen und wieder ein wenig Gefühl für den Rhythmus bei der Liedbegleitung zu entwickeln. Inzwischen übe ich fast täglich und so langsam geht sogar auch schon etwas Fingerpicking Jetzt hat mich das Gitarre spielen richtig gepackt und ich wollte nun auch ein etwas besseres Instrument. Auf der letzten Fahrt nach Berlin haben wir das Musikermekka in Franken besucht und in der Gitarrenabteilung von Thomann ein paar Instrumente ausprobiert. Die ausgewählte Konzertgitarre (Höfner SE I – für Anfänger) macht jetzt noch mehr Lust zum Üben. …

Mensch, was machst du?

Einen Kurzaufenthalt in der Spreemetropole konnte ich heute mit dem Besuch der Fotoausstellung Genesis von Sebastião Salgado bei c/o Berlin verbinden. Den Rundgang durch die großartige Bilderschau – ganz in Schwarz/Weiß – im alten Amerikahaus beginne ich bei Aufnahmen aus dem südlichen Teil unserer Erde. Ich bewundere phantastische Fotos kolossaler Eisberge in der Antarktis, wild aus dem Nebel ragende, bizarre Felsformationen des Cerro Torre in Patagonien, mit unzähligen Seevögeln bevölkerte Felsen der einsamen Falklandinseln, bildformatfüllend die majestätischen Schwanzflossen der Wale im Südatlantik, ganz nah aufgenommen, ein balzendes Paar der seltenen Wanderalbatrosse in Südgeorgien, …. So tauche ich ein in die Naturwelten fernab jeglicher Zivilisation, reise mit den Fotos um den Globus und bin buchstäblich hin und weg. „Es bleibt einem die Luft weg und Demut kehrt ein“, so hat ein anderer Besucher der Ausstellung seine Empfindung formuliert. Plötzlich schaue ich in das große Auge einer Riesenschildkröte. – „Mensch, was machst du hier?“, scheint mir dieser etwas skeptische Blick von der Seite auszudrücken. Das seit Hunderten von Jahren auf der Galapagos-Insel lebende archaisch wirkende Riesenpanzertier läge …

Spaziergang im Regen

Im Regen treibt es mich eigentlich nicht nach draußen, aber mit wetterfester Kleidung geht ein kleiner Spaziergang immer – heute auf dem „Mauswegle“ im Wald hinter dem Uni Campus Stuttgart-Vaihingen. Unerschrockene Mountainbiker traf ich, einzelne wackere Spaziergänger, Hundebesitzer und Schnecken aller Art, die nach langer Trockenperiode endlich wieder ihre Schleimspuren ziehen konnten. Mit meiner kleinen Kamera bin ich den Weich-Tierchen so nah auf den Leib bzw. an das Gehäuse gerückt, wie es bei anderen Tieren kaum möglich wäre.