Reisen
Kommentare 1

Rom entdecken

image

Nicht jeder hat das Glück, ausgewiesene Romkenner unter seinen Freunden zu haben. Ich darf mich zu den Glücklichen zählen und konnte von den vielen Romreise-Erfahrungen meiner Freunde und von deren Wissen als studierte Kunsthistoriker profitieren.

Eine individuelle Stadtführung dieser Art ist etwas ganz Spezielles. Die Beteiligten kennen sich und ihre Vorlieben und können so das schier unüberschaubare Angebot kultureller Schätze der Ewigen Stadt auf die besonderen Bedürfnisse der Freunde ausrichten.

Bei Stadterkundungen mag ich Richtung und Ziel im Auge behalten, aber auch noch ausreichend Zeit und Raum für ungeplante Überraschungen unterwegs und für die Kleinigkeiten am Wegesrand übrig haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Organisierte Gruppenführungen offerieren in der Regel ein fest ausgearbeitetes Programm oder einen besonderen Themenschwerpunkt. Da muss man sich schon bei der Buchung gut überlegen, was man möchte. Eine Führung ist auf jeden Fall immer dann hilfreich, wenn wenig Zeit zur Verfügung steht.

Tripadvisor bietet ein Fülle unterschiedlichster Angebote mit entsprechenden Kommentaren.

Alternativ kann man sich heute auch mit Hilfe von Online-Reiseführern oder entsprechenden apps auf dem Smartphone durch Rom führen lassen. Einen Überblick bietet „Die Zeit online“ in ihrem Beitrag „Rom im Netz“.

Viele Anregungen mit nützlichen Informationen finden sich auch auf dem sehr schönen Rom-Blog Ciao Roma von Silvia Cavalluzzi.

Spannend ist auch, Rom mit der Tram zu durchqueren.

1 Kommentare

  1. Pingback: Rom mit der Tram | Theos Life

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.