Musik, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Jazz open air

image

Alle Stuhlreihen und auch die kleine Tribüne sind bereits bis auf den letzten Platz gefüllt, ein freundliches Paar rutscht aber noch etwas enger aneinander, so dass auch ich noch einen Sitzplatz erwische.

Die Musiker kommen auf die Bühne und schon geht es mit groovigen Sound los. Ein wahres musikalisches Feuerwerk bietet gleich zum Start die Bigband der Universiadad Playa Ancha.

Während im mondänen Viña del Mar das internatinal besetzte Musiksfestival als großes Spektakel in den Medien gefeiert wird, findet nur ein paar Kilometer weiter in der Nachbarstadt Quilpué das Jazzfestival zu Ehren des bekannten chilenischen Jazzmusikers Eugenio Rengifo statt – und dass auch noch bei freiem Eintritt.

Auf dem öffentlichen Platz, der inzwischen den Namen des Jazztrompeters und ehemaligen Ratsherrn der Stadt trägt, wurde in diesem Jahr nun schon zum vierten Mal das Beste auf die Bühne gebracht, was die chilenische Jazzszene zu bieten hat, u.a. Francesca Ancarola, Roberto Lecaros, Bruno Riveros, die Big Band der Universität Playa Ancha, Tryo, Jorge Campos,…

Diese Musiker sind mir zwar alle unbekannt, aber dennoch wollte ich mir das Jazzereignis nicht entgehen lassen. Quilpué ist mit der Metro von Valparaíso in einer halben Stunde bequem zu erreichen.
Der Besuch an beiden Tagen hat sich gelohnt. Eine tolle Stimmung und Jazz vom Feinsten – am Feitag hat mir das Roberto Lecaros Quartett besonders gefallen und am Samstagabend Francesca Ancarola mit ihrer Band.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.