Fahrrad
Schreibe einen Kommentar

Von den Fildern zum Birkenkopf

IMG_0631

Aus Stuttgart hinaus führen schöne Rennradtouren. Die besten davon kennt mein lieber Radsportfreund in- und auswendig.
Heute konnte ich ihn wieder auf einer dieser Touren begleiten. Er nennt die heutige Strecke „Ostfildern Runde“, obwohl sie doch weitgehend auf Stuttgarter Markung verläuft.

Wir starten in Möhringen, fahren Richtung Osten am SI-Centrum, dem Stuttgarter Zeitungsverlag und den US-Kasernen vorbei über die Felder nach Asemwald und von dort entlang der Straße nach Birkach. Noch bevor wir den Stadtteil Birkach richtig erreichen, sausen wir am Waldrand vor den Wohnsiedlungen schon steil hinab. Im Tal halten wir uns rechts und fahren auf geteertem Feldweg paralell zur Mittleren Filderstrasse – bis es rechts zum Schloß Hohenheim hinaufführt.
Für uns geht es hier jedoch hinab zur Körsch. Dazu überqueren wir die Mittlere Filderstrasse an der Ampelanlage und folgen auf schönem Wirtschaftsweg dem Körschtal bis nach Scharnhausen. Hinter den Sportanlagen am Ende dieses Ostfildener Ortsteils geht es nun links steil hinauf, und – mit herrlichm Blick auf die Schwäbische Alb – über die Felder nach Nellingen.

Nellingen ist unsere Wendemarke. Hier kehren wir um und rollen auf der Höhe über die Parksiedlung und Ruit bequem zurück nach Stuttgart. Entlang der U-Bahnline 7 gehts weiter nach Sillenbuch, wo wir die Hauptstrasse verlassen und links zum Clara-Zetkin-Waldheim abbiegen. Vom Sillenbucher Sportplatz folgen wir ganz bequem dem guten, aber nicht geteerten Waldweg bis zur U-Bahnhaltestelle Ruhbank, wo wir wieder die Ampelanlage benutzen. An den Sportanlagen der Waldau zur Linken und Rechten fahren wir geradeaus und biegen dann nach rechts ab. Wir durchqueren Degerloch auf Nebenstrassen bis wir den Stadtteil hinter dem neuen Friedhof verlassen und schon wieder auf Möhringen bzw. Vaihingen zu fahren.

Das wars dann auch schon mit unserer kleinen „Ostfildern-Runde“.

Wir haben aber heute für den Abschluß noch ein weiteres Ziel – den aus Ruinen des 2.Weltkriegs aufgeschütteten „Monte Scherbelino“ auf dem Birkenkopf- mit wunderbarem Blick über Stadt und Land.
So fahren wir über die Felder weiter nach Vaihingen, überqueren das Nesenbachtal auf dem Radweg über der Autobrücke, kommen an der S-Bahnhaltestelle Österfeld vorbei und gelangen rasch zum Uni-Campus Vaihingen. Diesen durchfahren wir und rollen auf Feld- und  Waldwegen zu den Bärenseen, wo wir Am Schattenring die neu errichtete Brücke nehmen, um den Verkehr an der Magstadter Strasse zu meiden.

So fahren wir das Bärensträssle hinauf bis zum Forsthaus I, und nach der Unterführung entlang der Wildparkstrasse östlich zum Birkenkopf. Oben angekommen halten wir kurz inne und gedenken der Opfer und Zerstörungen des 2. Weltkriegs, genießen die Ruhe hier oben und den herrlichen Rundumblick.

Auf der Rückfahrt gibts nach insgesamt ca.60 km am Bärenschlössle  noch ein gutes Vesper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.