Natur
Schreibe einen Kommentar

Entdeckung des Alpenbocks

DSC_0787

Mit unseren Mödlinger Freunden wollten wir auf einer Wanderung im Biosphärenpark Wienerwald den Ursprung des Mödlingbaches erkunden.

Wir starten am Gasthaus Wöglerin, queren die Wiesen des Winkelberges, kreuzen mehrere Amphibienbiotope am Rande des hier überall vorherrschenden Buchenwaldes und streifen durch Wald und Wiesen hinauf zum Aussichtspunkt „Kaiserstein“ in Hochroterd, den ich bereits als Ziel diverser Rennradausfahrten kennen gelernt hatte.

Hier oben auf dem höchsten Punkt unserer Rundwanderung genießen wir den weiten Blick über die Höhen des Wienerwaldes und wenden uns im weiten Bogen – zunächst parallel zur Landesstraße, dann jenseits auf einem Reitweg am Waldrand entlang – wieder hinab Richtung Sulz zum Ausgangspunkt.

Da entdecken wir an einem Baumstumpf einen recht seltsamen Käfer, der uns durch seine Größe und Schönheit in den Bann zieht. Keiner von uns hat jemals diese Art Käfer gesehen und so rätseln wir, ob es sich dabei möglicherweise um ein eingeschlepptes exotisches Käfertier handeln könnte. Wir bewundern das eigenartige Geschöpf noch ein wenig, machen ein paar Fotos und folgen dem Wanderweg durch herrlichen Buchenwald zurück zur Wöglerin.

Neugierig, was wir da entdeckt hatten, recherchieren wir zu Hause ein wenig und erfahren, dass es sich um den inzwischen seltenen, EU-weit geschützten Alpenbockkäfer (Rosalia Alpina) gehandelt hat und informieren den Naturschutzbund Österreich über den Ort unserer Entdeckung.

Hier gibt es weitere Informationen über den Alpenbock in Deutschland und über Schutzmaßnahmen in Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.