Natur
Schreibe einen Kommentar

Der Bernhardsbach

Auch wenn sie noch so spärlich dahin plätschern, kann ich mich bis heute der Faszination, die Bäche und kleine Flüsse auf mich ausüben, nicht entziehen. In meiner Erinnerung gab es früher am Stadtrand von Stuttgart eine Reihe von Bächen und Wasserspielplätzen für uns Kinder. In späteren Jahren verschwanden einige davon. Sie wurden im Zuge zunehmender Bebauung entweder verdolt oder in langweilige Betonrinnen verlegt.

Aber einer der Bäche aus meiner Kindheit ist immer noch fast so erhalten, wie ich ihn Erinnerung hatte und bis heute einer der saubersten von Stuttgart. Der städtische Gewässergütebericht weist ihn als einer der wenigen mit der höchsten Güteklasse als unbelastet oder sehr gering belastet und mit hoher Artenvielfalt aus.

Auf dem Weg zum schon damals beliebten Ausflugsziel Bärenschlössle gingen wir vom Schloss Solitude kommend immer am Bernhardsbach entlang, der den Bärensee füllt und dort gestaut wird. Früher war der Weg im Bernhardsbachtal noch weitgehend unbefestigt. Wir sprangen über Steine und Wurzeln, überquerten den Bach ab und an oder liefen als Kinder mit oder ohne Schuhe einfach so durchs flache Wasser.

Dieser Tage bin ich seit langem mal wieder auf den Spuren meiner Kindheit diesen Weg entlang spaziert, der inzwischen wie alle Wege im vielbesuchten Naturschutz-und Naherholungsgebiet Rotwildpark fein angelegt und gut ausgeschildert ist.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus Linie 92) fährt man vom Feuersee in der Stadt in gut 15 Minuten zum Schloss Solitude, überquert Richtung Süden gehend die Wildparkstraße, und erreicht kurz danach eine Wegkreuzung, an der links der Bernhardsbachweg beginnt. Diesem folgend kommt man rasch zum Bachtal. Allerdings führt der befestigte Weg hier noch nicht zum Bachlauf, sondern folgt diesem auf der Höhe gen Süden noch eine kurze Weile, bis dann an der nächsten Wegkreuzung ein kleiner unbefestigter Pfad schließlich links zum Bach hinunter führt, den man über eine schmucke Holzbrücke bequem überquert. Auf dem Bernhardsbachsträssle folgt man ihm nun bis zu den Fischzuchtteichen und dem malerisch gelegenen Bärensee.

Nach einer Einkehr im bewirtschafteten Bärenschlössle (Montag geschlossen) erreicht man von dort in ca. 10 Minuten den Bus Linie 92 an der Haltestelle Schattengrund und ist kurz darauf schon wieder unten in der Stadt (Haltestelle Vogelrain, Heslach).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.