Allgemein, Gesellschaft
Schreibe einen Kommentar

Volleyball der Spitzenklasse: Allianz MTV Stuttgart – USC Münster

Einer meiner Radsportkameraden – auch Volleyball Fan durch und durch – hat mich eingeladen, ihn doch einmal zu einem Spiel der Allianz MTV Stuttgart zu begleiten. Gestern traten die Volleyballdamen des USC Münster in der mit ca. 2000 Zuschauern fast ausverkauften Scharr-Arena zum Bundesligaduell gegen das Team aus Stuttgart an.

USC Münster – seit Jahrzehnten ein Spitzenteam im deutschen Volleyball – konnte ich schon während meines Studiums in Westfalen bewundern. Und die Damen der Allianz MTV Stuttgart haben sich in den letzten 10 Jahren auch in der Volleyball-Spitze etabliert. Also – beste Voraussetzungen für ein spannendes Spiel.

Schon während der S-Bahnfahrt wurde ich auf die Begegnung eingestimmt, über die besonderen Fähigkeiten der einzelnen Stuttgarter Spielerinnen aufgeklärt sowie über die Stärken des gegnerischen Teams aus Münster. In der relativ neuen Sporthalle unter den Rängen des Stuttgarter Fußballstadions herrschte schon beim Warmmachen der Spielerinnen beider Teams eine gute Atmosphäre. Alles lief recht familiär und entspannt ab. Man kennt sich unter den Zuschauern, und auch die Profi-Spielerinnen und Teambetreuer untereinander von vielen Begegnungen.
Anders als beim Fußball, wo die Gastmannschaft bisweilen mit Pfiffen empfangen wird, wurden hier auch die Gäste sehr herzlich begrüßt. Von den USC Damen besonders auch die erfahrene Libera Lisa Thomsen sowie die starke Zuspielerin Mareike Hindriksen, die zuvor dem Stuttgarter Team angehört hatten.
Mit ein wenig Sorge betrachtete mein Begleiter die große Verletztenliste der Stuttgarter und befürchtete so ein schweres Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Münster.
Aber entgegen den Befürchtungen begannen die Stuttgarter fulminant und ließen die Gäste aus Münster anfangs gar nicht ins Spiel kommen. Der erste Satz ging mit sensationellen 25:5 Punkten an das starke Heimteam aus Stuttgart.
Im zweiten Satz kamen die Münsteraner besser in die Partie und konnten den Satz ausgeglichener gestalten. Dennoch haben die Stuttgarter auch diesen Satz knapp gewonnen. Dann wurden die Münsteraner noch stärker und so wurde das Spiel im dritten Satz ganz eng. Letztlich bewiesen die Volleyballerinnen auch in dieser Phase mentale Stärke und konnten sehr konzentriert auch den letzten Satz und damit das Spiel für sich entscheiden.

Als besonders starke Spielerinnen wurden von den Gästen die in Stuttgart immer noch sehr beliebte Lisa Thomsen für ihre Leistung geehrt, und vom Heimteam Femke Stoltenberg. Mir hat bei den Stuttgartern die Libera Theodora Pusić mit ihrem flinken Einsätzen besonders gefallen, sowie Renáta Sándor und Molly Mc Cage, die an diesem Tag mit dem gesamten Stuttgarter Team eine ganz starke Leistung geboten haben.
Schon am kommenden Sonntag werden die Teams in Münster zum Pokalspiel wieder aufeinander treffen, und sicher wird es ohne das lautstarke heimische Publikum im Rücken für die Allianz MTV in der Münsteraner Halle in Berg Fidel dann noch schwerer.

Sehr gefreut hat mich, dass sich Allianz MTV Stuttgart auch sozial engagiert und nach dem Spiel Trikots mit den Unterschriften der Spielerinnen zu Gunsten des gerade in Stuttgart neu eröffneten Kinder-und Jugendhospizes versteigerte. So konnte der 1. Vorsitzende des Hospizfördervereins, der ehemalige Stuttgarter Prälat Martin Klumpp, einen Scheck mit einem namhaften Betrag für das Kinderhospiz in Empfang nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.