Alle Artikel mit dem Schlagwort: Andalusien

Ein Tag in Sevilla

Seit über 10 Jahren fahre ich regelmäßig im Frühjahr nach Andalusien zum Radfahren. Klar, dass dabei der Besuch grosser Städte nicht im Vordergrund steht. So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich noch nie in der Hauptstadt Andalusiens, in Sevilla war. Die Warnungen von Kennern, dass diese Stadt meist vor Hitze glüht und es dort an warmen Tagen kaum auszuhalten ist, bestärkten mich noch darin, auf einen Sevillabesuch zu verzichten. Bei meinem Aufenthalt in diesem Jahr stand aber Sevilla fest auf dem Programm. Es tut ja auch gut, ab und an eine Trainingspause einzulegen, und mit einem Stadtbummel und etwas Kultur die Eindrücke von Land und Leuten zu erweitern.  In einer Stunde Fahrt erreichte ich von der Sierra de Cadiz aus mit dem Mietauto bequem Sevilla und fand im Schatten von Platanenbäumen recht zentral in der Avenida de Guardia Civil einen bewachten Parkplatz. Zu den Sehenswürdigkeiten Sevillas seien es zu Fuss nur wenige Minuten, versicherte mir der Parkwächter, und tatsächlich fand ich gleich um die Ecke den Eingang in den Parque de Maria Luisa, einen …

Radeln in Andalusien

Darauf habe ich mich in den kalten Wochen und Monaten des langen Winters richtig gefreut: Den Start in die Radsportsaison mit einem individuellen Trainingscamp an der Costa de la Luz im Südwesten Andalusiens. Anfang April ging es dann endlich los und vom ersten Tag an hatte ich drei Wochen Sonne pur und für unsere Verhältnisse fast schon sommerliche Temperaturen. Herz, was willst Du mehr! Als der bekannte Radsportveranstalter Max Hürzeler aus der Schweiz vor über 10 Jahren in einem Hotel am breiten Sandstrand in Chiclana de la Frontera seine Radsportstation eröffnet hatte, zieht es die Rennradsportgemeinde im Frühjahr nicht nur auf die einschlägigen Mittelmeerinseln, sondern auch an die spanische Atlantikküste im äußersten Süden der iberischen Halbinsel. Ich bin seit 2001 schon mehrmals hier gewesen und habe diese Region inzwischen nicht nur als gutes Radsportrevier schätzen gelernt. Auch die Kultur dieser Region mit ihrer langen und abwechslungsreichen Geschichte hat es mir angetan. So habe ich wieder 2 Wochen lang jeden Tag meine Ausfahrten in die Umgebung unternommen, ganz nach meinem Rhythmus und mit kleineren Stopps zum …