Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bahntrassenradeln

Radbahn Münsterland

Zu Besuch bei alten Freunden im Münsterland haben wir auch einige schöne „Pättkestouren“ gemacht und dabei die Radbahn Münsterland kennen gelernt. In dieser Saison sind wir bereits auf mehreren ehemaligen Bahntrassen geradelt. Die Ausbau und die Qualität der Strecken sind recht unterschiedlich. Von sehr gutem Asphalt bis zu einfachen Waldwegen mit Sand oder Schotterbelag ist alles vertreten. Teilweise sind die Strecken recht kurz. Dann eignen sie sich eher für eine gelegentliche Spazierfahrt oder als Teilstrecke einer größeren Radausfahrt. Andere Strecken, wie die Radbahn Münsterland, die die Städte Coesfeld und Rheine miteinander verbindet, verfügen über Streckenlängen, die bereits als einfache Strecke mit 40 km eine ordentliche Distanz aufweisen, und hin-und zurück dann eine prima Trainingsstrecke ergeben, um Radkilometer zu machen und Kondition aufzubauen. Primär sind die ehemaligen Bahntrassen aber für die Radtouristik ausgelegt – auch die Radbahn Münsterland. Sie ist sehr gut ausgebaut, breit genug , um mit dem Gegenverkehr nicht in die Quere zu kommen, mit historischen Erinnerungsorten und touristischen Hinweistafeln versehen und insgesamt wunderbar in die herrliche Parklandschaft des westlichen Münsterlandes eingebettet.

Radeln auf alten Bahntrassen

Eben komme ich von unserer diesjährigen Tourenwoche mit meinen Radsportkameraden aus dem Saarland zurück und bin erneut sehr angetan von dieser landschaftlich reizvollen Region. Das hügelige St.Wendeler Land im nordöstlichen Teil des Saarlandes kannte ich schon von einem früheren Kuraufenthalt, und einige Touren waren mir aus dieser Zeit in besonderer Erinnerung geblieben. Radfahren auf ehemaligen Bahntrassen kann ein wahrer Genuss sein, und mit dem Wendelinus Radweg vom Bahnhof St.Wendel auf die Höhen um Tholey befindet sich im oberen Bliestal eine sehr gepflegte, etwa 12km lange herrliche Trasse zum Einrollen und Aufwärmen. Nördlich des Freizeit-und Erholungsgebiets am Bostalsee, in Freisen, beginnt in wunderschöner Mittelgebirgslandschaft des Naturparks Saar-Hunsrück der Fritz-Wunderlich-Radwanderweg – eine weitere schöne Radroute auf der alten Bahntrasse nach Kusel in Rheinland-Pfalz. Wenn man auf diesem zwar nicht geteerten, aber auch mit Rennrädern sehr gut befahrbaren Weg die 26km nach Kusel hinabrollt, muss man die Ingenieurs- und Vermessungskunst der frühen Eisenbahnkonstrukteure schon sehr bewundern und ist dankbar, dass uns nach Aufgabe der Bahnverbindung hier so ein schmucker Radweg hinterlassen wurde. Es erstaunt nicht, dass diese beiden …