Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fotografie

Photoweekend Düsseldorf 2015 – 2. Teil

Die Düsseldorfer Carlstadt halte ich für eines der schönsten Quartiere vom alten Düsseldorf. Die Dichte der Galerien dort, die sich am Photoweekend beteiligten, ist hier am größten, die Wege sind nicht weit und einige befinden sich im gleichen Gebäude. Da lag es nahe, sich an diesem trüben Sonntag mit dem Fotogalerien-Spaziergang auf die Gegend rund um den Carlsplatz zu beschränken. Das heute malerische Hinterhofareal mit der Galerie Clara Maria Sels, der TZR Galerie Kai Brückner und der Sies + Höke Galerie liefert das passende Ambiente für künstlerische Qualität und Vielfalt. Die Fotos und Installationen der Schweizer Künstler Taiyo Onorato & Nico Krebs bei Sies + Höke befassen sich mit der gebauten Umwelt und ermöglichen dem Betrachter durch ihre angedockten Holz-Konstruktionen andere Perspektiven auf Gebäude und Umgebung. Die frühen fotografischen Arbeiten von Johannes Brus bei Kai Brückner bewegen sich im mystischen Raum zwischen Fiktion und Realität und erschliessen sich dem Betrachter nicht so leicht. Da ist es sehr hilfreich, wenn der Galerist kenntnisreich und engagiert ein wenig Kunstvermittlung leistet und so besser Zugang zu den Werken …

Fotoausstellung: Die Alpen jenseits der Ansichtskarte

Die in der Galerie Stihl, Waiblingen gezeigte Ausstellung „Jenseits der Ansichtskarte – Die Alpen in der Fotografie“ ist jetzt den Alpen etwas näher gerückt. Sie wird nun bis zum 25. Mai 2014 im Vorarlbergmuseum in Bregenz gezeigt. Wer einen Besuch an den östlichen Teil des Bodensees plant oder auf dem Weg zum Skifahren ist, sollte einen Halt in Bregenz einplanen und diese Ausstellung unbedingt besuchen. Egal wie man zu den Alpen steht und sich ihnen nähert, durch den Blick der Fotokünstler auf die Berge werden dem eigenen Bild von den Alpen weitere hinzugefügt. Linktipps Hier habe ich auf www.theoslife.de über den Ausstellungsbesuch in der Galerie Stihl berichtet Ausstellungskatalog im Hirmer Verlag

Die Alpen und die Fotografie

Fotos von den Alpen hat schon jeder tausendfach gesehen. Postkarten, Kalender und Bücher in großer Zahl zeigen Fotos von den Alpen, wie wir sie als Touristen gerne sehen wollen – die Berge als Paradies für Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker. Die Fotografie hat die Alpen eben in jener Zeit entdeckt, als dieses Gebirge von den Pionieren des Alpinismus erobert wurde. Heute sorgt der Tourismus mit seinen Werbefotos für die Wahrung unserer Alpenbilder-Klischees. Eine Ausstellung der Galerie Stihl in der Stadt Waiblingen vor den Toren Stuttgarts befasst sich mit der künstlerischen Fotografie der Alpen „Jenseits der Ansichtskarte“ von den Anfängen bis heute. Es ist eine bemerkenswerte Fotoschau mit