Alle Artikel mit dem Schlagwort: Weil am Rhein

Zusammen wohnen und leben

Das Vitra Design Museum in Weil im Rhein überrascht immer wieder mit spannenden Ausstellungen über interessante Entwicklungen in Design und Architektur. Mit der Schau „Together – Die neue Architektur der Gemeinschaft“ werden nun aktuelle Konzepte des gemeinschaftlichen Wohnens aufgegriffen, aber auch die historischen Vorläufer aus dem 19. und 20. Jahrhundert plakativ dargestellt. Die Ausstellung im futuristischen Museumsgebäude ist auf den ersten Blick etwas verwirrend. Ich betrat zunächst einen mit Hartz IV-Selbstbau-Möbeln („Berliner Hocker“ und dem „24 euro chair“ des Berliner Designers Van Bo Le-Mentzel ) eingerichteten Wohnraum. Im wandhohen Bücherregal fand ich zum Thema passende Literatur, so dass ich mich dort gleich mal zum Schmökern niederließ. Dieser Raum gehört zu einer in die Ausstellung integrierten sog. Clusterwohnung mit kleinen Funktionseinheiten (Bad,Küche,Schlafraum) und großem Gemeinschaftsbereich, um den Wohnalltag mit anderen Menschen teilen zu können. Der Trend zurück in die Städte, die horrend hohen Immobilienpreise und der gesellschaftliche Wertewandel befördern die Idee einer Ökonomie des Teilens im Wohnungsbau und in der Stadtentwicklung. Die Menschen erobern sich den öffentlichen Raum in den Städten zurück und machen ihn zum …

Light on Lightopia

„Schritt für Schritt ins Nirwana aus Licht“ (Stuttgarter Zeitung), so der Titel eines Beitrags über die Ausstellung „Lightopia“ im Vitra Design Museum, Weil am Rhein. Der Artikel erschien im Kulturteil der Stuttgarter Zeitung am 22.2.2014, genau an dem Tag, an dem ich mich ohnehin zum Museumsbesuch an den Oberrhein aufgemacht hatte. Die Ausstellung zur Technik-, Kultur- und Designgeschichte des künstlichen Lichts durchleuchtet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft jener Erfindungen, die den jahrtausendealten Rhythmus von hell und dunkel und Tag und Nacht in den letzten 150 Jahren gewaltig durcheinander gewirbelt haben. Heute stehen wir erneut vor einer Revolutionierung des künstlichen Lichts. Galt noch bis vor kurzem die gute alte Glühbirne mit all ihren Weiterentwicklungen als Basisleuchtkörper jeglicher Art von künstlicher Beleuchtung, so hatten bereits neuartige Leuchtkörper das Spektrum künstlicher Belichtungsarten in den letzten Jahrzehnten erheblich erweitert. Und heute stehen wir mit der Einführung von LEDs und anderen Lichtträgern erneut vor einem Paradigmenwechsel der künstlichen Beleuchtung – der Digitalisierung des Lichts. Betritt man den